Tansania bietet ein äußerst abwechslungsreiches Landschaftsbild, das von dichten Bergregenwäldern bis hin zu offenen Savannen reicht. Südtansanias Nationalparks ...

Safari-Rundreise in Tansania

Gruppenreise (4-10 Teiln.)
12 Tage (ohne Anreise) pro Nacht
12 Tage (ohne Anreise) pro Nacht
ab 2.860,00 €

Nationalparks artenreich und unverfälscht

Tansania ist unschlagbar, was den Artenreichtum betrifft. Gazellen, Elefanten, Büffel, Löwen, Gnus, Nilpferde, Giraffen, Krokodile und viele andere Tierarten lassen sich ganz aus der Nähe beobachten. Freuen Sie sich besonders auf das Selous Reservat: das größte kontrollierte Wildschutzgebiet Afrikas. Die Ursprünge des Parks gehen übrigens in die deutsche Zeit zurück. Dass Kaiser Wilhelm II ihn seiner Frau zum Geschenk gemacht haben soll, ist allerdings Legende.
  • Mit dem Boot zu Krokodilen und Nilpferden am Rufiji River
  • Tierische Vielfalt in den Nationalparks Ruhana und Mikumi
  • Lokale Handwerkskunst entdecken am Markt in Iringa
  • Reisebeschreibung

    Tansania bietet ein äußerst abwechslungsreiches Landschaftsbild, das von dichten Bergregenwäldern bis hin zu offenen Savannen reicht. Südtansanias Nationalparks bestechen durch ihren Artenreichtum und ihre unberührten Landschaften. Die Menschen sind gastfreundlich und das Land ist politisch stabil.
    Wir erleben das ursprüngliche Afrika hautnah! Bei unserer Reise durch die südlichen Nationalparks Mikumi, Ruaha und Udzungwa erleben wir Gazellen, Elefanten, Büffel, Löwen, Gnus, Nilpferde, Giraffen, Krokodile und viele andere Tierarten ganz aus der Nähe.
    Der Besuch des Selous-Wildreservats ist ein weiterer Höhepunkt. Es gehört seit 1982 zum UNESCO-Weltnaturerbe und ist das größte kontrollierte Wildschutzgebiet in Afrika.
    Neben der vielfältigen Landschaft lernen wir aber auch die reiche tansanische Kultur und die Menschen kennen.
    Der zertifizierte Reiseleiter Steven Mwabmo ist gleichzeitig auch der Fahrer der Reisegruppen. Die eingesetzten Fahrzeuge sind robuste, zuverlässige Toyota Landcruiser‘s mit 4-Rad- Antrieb. Das aufklappbare Dach ermöglicht es, die Tiere in sicherer Position aus der Nähe zu beobachten, während längerer Fahrten wird das Dach geschlossen. Die Autos bieten je nach Typ Fenster-Sitzplätze für maximal 4 oder 6 Teilnehmer.
    Wer will, entspannt noch einige Tage auf Mafia Island, einer Insel südlich von Sansibar. Bootstouren, Schnorchel- und Tauchtouren werden hier im Marine Park angeboten. Oder man schließt einen bequemen Badeaufenthalt an den Stränden in der Nähe von Dar es Salaam an.

    1.Tag: Ankunft in Dar es Salaam

    Individuelle Anreise nach Dar es Salaam (nicht im Reisepreis enthalten). Transfer vom Flughafen Dar es Salaam ins Hotel. Nach dem Zimmerbezug gibt es eine Vorstellungsrunde und eine Programmeinführung. (-)

    2. Tag: Fahrt in das Selous Wildreservat

    Entlang der Kilwa Road fahren wir heute etwa 5 Stunden zum Selous Wildreservat und begegnen unterwegs schon den ersten Tieren. Am späteren Nachmittag erreichen wir das Rufiji River Camp innerhalb des Parks, wo wir untergebracht sind. (F, M, A)

    3. Tag: Fotosafari im Selous Wildreservat

    Wir erkunden auf einer Fotosafari das Selous Wildreservat entlang der kleinen Seen und Wasserläufe. Picknick gibt es unter einem schattigen Baum. (F, M, A)

    4. Tag: Buschmann-Tour und Boots-Safari auf dem Rufiji River

    An der Seite eines Buschmannes streifen wir durch das Selous Wildreservat und lernen nicht nur das Leben im Busch, sondern auch seine Kultur kennen. Nach dem Mittagessen in der Lodge brechen wir auf zu einer Boots-Safari auf dem mächtigen Rufiji River. Wir können uns auf viele Wasservögel, Nilpferde und Krokodile freuen! (F, M, A)

    5. Tag: Fahrt in den Mikumi-Nationalpark

    Die fünfstündige Fahrt führt uns noch eine Weile durch das Selous Wildreservat, welches wir durch das nördliche Gate in Matambwe verlassen. Am Bergland der Uluguru Mountains vorbei geht es nach Morogoro. Während der Anfahrt können wir bereits von der Straße aus die ersten Tiere sichten, bevor wir im Tanswiss Hotel Quartier beziehen. (F, M, -)

    6. Tag: Auf Fotosafari im Mikumi-Nationalpark

    Per Auto erkunden wir die nun ausgetrocknete Schwemmlandebene des Mikumi-Nationalparks. Neben vielen Elefanten, Büffeln, Giraffen, Antilopen und Zebras begegnen wir mit großer Wahrscheinlichkeit auch einem Löwenrudel. Das Mittagessen kann als Picknick eingenommen werden. (F, M, -)

    7. Tag: Wanderung im Udzungwa Regenwald

    Nach etwa 1,5 Std. Fahrt haben wir den Udzungwa-Nationalpark erreicht, wo uns ein lokaler Guide durch den Regenwald hinauf zu dem beeindruckenden Sanje-Wasserfall und wieder zurück führt und uns die Flora und Fauna erklärt (leichte Wanderung ca. 3 Std.). (F, M, -)

    8. Tag: Fahrt in den Ruaha Nationalpark über Iringa

    Die Fahrt zum Ruaha Nationalpark dauert 7-8 Stunden und führt durch die abwechslungsreichen ländlichen Gegenden des Baobab-Valley nach Iringa, dem Tor zum südlichen Hochland. Auf einem inselartigen Plateau in einer Höhe von 1.600 m liegend, hat Iringa nicht nur ein angenehmes Klima, sondern ist auch ein wichtiges landwirtschaftliches Zentrum. Während einer Mittagspause haben wir Gelegenheit, den regionalen Markt zu besuchen. Die Gegend um Iringa ist berühmt für ihre Handwerkskunst, es können Tücher, Flechtwaren und Schuhe gekauft werden. Auf einer Sandpiste geht es weiter zur Ruaha River Lodge, von wo wir nachts Flusspferde beobachten können. (F, M, A)

    9.-10. Tag: Fotosafaris im Ruaha-Nationalpark

    Autosafari durch den Ruaha-Nationalpark mit Lunchpaket sowie geführte Erkundungen zu Fuß durch den Busch. Es lohnt sich, einen halben oder ganzen Tag in der Lodge zu verbringen und die Tiere direkt von der eigenen Veranda oder vom Restaurant aus zu beobachten. (2x F, M, A)

    11. Tag: Rückfahrt nach Mikumi

    Wir legen heute die erste Hälfte der Rückfahrt zurück und fahren etwa 5 Stunden bis zum Mikumi Nationalpark. (F, -, -)

    12. Tag: Rückflug von Dar es Salaam oder Verlängerung

    Vierstündige Rückfahrt von Mikumi nach Dar es Salaam, der Rückflug in die Heimat kann ab dem frühen Nachmittag angetreten werden (nicht im Reisepreis enthalten). Oder buchen Sie eine Verlängerung in Tansania! (F, -, -)

    Verlängerungsmöglichkeit 3 Tage Badeferien Dar es Salaam

    12. Tag: Fahrt
    Fahrt von Mikumi nach Dar es Salaam ins Protea Amani Beach Hotel oder ins White Sands Hotel (je nach Verfügbarkeit).
    13.-14. Tag: Bade- und Strandferien im Hotel am Strand
    Das Amani Beach Hotel liegt ca. 25 km südlich von Dar es Salaam in einer eignen idyllischen Bucht am indischen Ozean. Es bietet großzügige und geschmackvoll eingerichtete Bungalows in schönem Garten und einen Pool mit Meerblick. Das Restaurant bietet nicht nur fantastische Meeresküche, sondern verarbeitet auch Gemüse aus eigenem biologischen Anbau. Baden und Schnorcheln bei Ebbe möglich, bei Flut je nach Wellengang.
    Das White Sands Hotel liegt 25 km nördlich von Dar es Salaam am Janwani Beach mit 1 km eigenem Sandstrand am indischen Ozean. Drei vorgelagerte Inseln bieten sich zum Schnorcheln und Tauchen an (Tauchcenter beim Hotel). Das Hotel verfügt über zwei Pools und bietet internationale Küche.
    15. Tag: Heimreise
    Rückfahrt zum Flughafen in Dar es Salaam. Rückflug in die Heimat ab dem frühen Nachmittag möglich (nicht im Reisepreis enthalten).

    Verlängerungsmöglichkeit 4 Tage Badeferien auf Mafia Island

    11. Tag: Flug von Ruaha nach Mafia Island
    Anstelle der zweitägigen Rückfahrt mit dem Auto nach Dar es Salaam starten wir von der kleinen Landepiste im Ruaha Nationalpark per Charterflug nach Mafia Island (Direktflug mit Zwischenstopp im Selous Reservat). Vom Flugzeug aus ist sind von uns bereisten Landschaften nochmals gut zu sehen. Vor allem das Delta des Rufiji Rivers am Ozean ist aus der Vogelperspektive sehr beeindruckend. Ankunft auf Mafia Island und Transfers ins Butiama Beach Boutique Hotel an der Westküste.
    12.-14. Tag: Badetage auf Mafia Island
    Bade- und Strandferien im charmanten Butiama Beach Boutique Hotel. Dieses liegt an einem langen, weißen Sandstrand. An dieser Inselseite ziehen von November bis März Walhaie vorbei und im August und September besteht die Chance, Buckelwale zu sichten.
    Alle Bungalows besitzen eine große Terrasse mit Hängematte und Lounge-Bereich. Die Zimmer sind wunderschön dekoriert mit farbigen Kikois und Hartholz von alten Dhows. An der Chiringuito-Beach-Bar findet man eine kleine Bibliothek, Brettspiele, einen Billard-Tisch und reichlich Platz zum Sitzen und Entspannen. Das Strandhotel bietet Halbpension und eine exzellente italienische-tansanische Meeresküche. Am Mittag werden hier Lunch-Snacks angeboten.
    Die Tauchplätze des Mafia Island Marine Parks, wo das Hotel ein eigenes Tauchcenter betreibt, sind ca. 30 min entfernt, Transfers werden durch das Hotel organisiert.
    15. Tag: Rückflug nach Dar es Salaam und Heimflug
    Mit dem Charterflugzeug fliegen wir von Mafia Island zurück nach Dar es Salaam. Der Weiterflug in die Heimat ist ab dem frühen Nachmittag möglich (nicht im Reisepreis enthalten).
  • Preis pro Person im DZ
    Termin Reisezeitraum
    Saison
    Dauer
    p.P.pro Person im DZ
    Anfragen
    08.09. - 19.09.18
    12 Tage
    ab  2.860 €
    Verfügbar Nur noch wenige Pätze Nicht mehr buchbar

    Preisinformationen

    Einzelzimmerzuschlag: 460 €
    Aufpreis Verlängerungsoptionen:
    3 Tage Dar es Salaam Strand: 290 €,  EZ-Zuschlag: 160 €
    4 Tage Mafia Island mit Inlands- Flug: 1.140 €, EZ-Zuschlag: 90 €

    Gruppengröße

    Mindestteilnehmerzahl: 4

    Höchstteilnehmerzahl: 10

    Verlängerunhsmöglichkeiten

    Badeferien in Dar es Salaam oder auf Mafia-Island möglich, Details siehe Reiseablauf

    Im Reisepreis enthalten

    • Safari-Auto mit aufklappbarem Dach für Tierbeobachtungs-Fahrten (Toyota Landcruiser mit 4-Rad-Antrieb und mit 4 oder 6 Fenster-Sitzplätzen)
    • 11 Übernachtungen, davon 1 im Hotel in Dar es Salaam, 3 im Selous Nationalpark, 4 im Mikumi Nationalpark und 3 im Ruaha Nationalpark
    • 6x Vollpension, 4x Frühstück und Mittagessen, 2x Frühstück (siehe Angaben im Programmablauf)
    • Trinkwasser
    • Nationalpark-Eintritte und Führungen laut Programm
    • Zertifizierter englischsprachiger Reiseleiter und deutschsprachiger Übersetzer
    • zusätzlich bei Verlängerung Dar es Salaam
    • 3 Übernachtungen in einem Strandhotel bei Dar es Salaam mit Frühstück
    • Transfer zum Strandhotel und zurück zum Flughafen Dar es Salaam
    • zusätzlich bei Verlängerung Mafia Island
    • 4 Übernachtungen im Butima Beach Hotel auf Mafia Island mit Halbpension
    • Inlandsflug vom Ruaha Nationalpark nach Mafia Island und zurück von Mafia Island nach Dar es Salaam
    • Alle Flughafen-Transfers

    Nicht im Reisepreis enthalten

    • Hin- und Rückreise nach Tansania
    • Nicht im Programmablauf aufge­führte Mahlzeiten
    • Getränke außer Trinkwasser

    Kleingruppenzuschlag

    Aufpreis individuelle Reisedurchführung für 2 Personen: 

    Mit zertifiziertem englischsprachigen Guide: 575 €

    Mit zertifiziertem englischsprachigen Guide und deutschsprachigem Übersetzer: 690 €

    Teilnahme-Voraussetzung

    Diese Reise ist für behinderte Menschen oder Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

    Rücktritts- & Zahlungsbedingungen

    Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Veranstalters bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl:
    21 Tage vor Reisebeginn.
    Anzahlungshöhe: 20% des Reisepreises.
    Restzahlung fällig: 21 Tage vor Reisebeginn.
    Veranstalter: Lupe Reisen
  • Unterkunft & Verpflegung

    Nach der ersten Nacht im Trinity Airport Hotel in Dar es Salaam geht es für 3 Nächte in das Selous Wildreservat. Die ersten beiden Nächte verbringen wir in der Kinga Lodge, anschließend geht es in die Sable Mountain Lodge, die etwas erhöht mit Sicht auf den Nationalpark beim Parkausgang Richtung Mikumi liegt.
    Anschließend übernachten wir im Dorf Mikumi, in der einfachen, aber komfortablen Tanswiss Lodge, wenige Minuten außerhalb des Parks (3 Nächte). Im Ruaha Nationalpark wohnen wir 3 Nächte in Bungalows in spektakulärer Lage direkt am Ufer des Ruaha River mit Blick auf Flusspferde und Elefanten. Auf der Rückfahrt nach Dar es Salaam wird noch eine Zwischen-Übernachtung in der Lodge in Mikumi eingelegt.
    Verpflegung: Im Rufiji River Camp (Selous Nationalpark) und der Ruaha River Lodge gibt es Vollpension in einer Mischung zwischen englischer und lokaler Küche. Die Produkte stammen aus dem biologischen Eigenanbau der Besitzerfamilie Fox in den Mufindi Highlands. In den Nationalparks kann das Mittagessen als Picknick mitgenommen und unterwegs im Park gegessen werden. 
    In der Tanswiss Lodge sind Frühstück und Mittagessen/Lunchpaket inbegriffen, Abendessen wird à la carte angeboten. Geführt wird die Anlage von einem Schweizer und seiner tansanischen Ehefrau. Entsprechend gestaltet sich auch die Speisekarte im zugehörigen Restaurant: schweizerische Nationalgerichte mischen sich mit tansanischen Spezialitäten. 
    Während der Fahrten wird unterwegs in Restaurants gegessen.

    Anforderungen an die Kondition: Leicht

    Lediglich kleinere Rundgänge und Safaris zu Fuß; am 7. Tag eine einfache 3-stündige Wanderung durch den Regenwald, jedoch unter tropischen Wetterbedingungen.

    Reiseleitung

    Steven Mbwambo und Oliva Kipengele

    Steven Mbwambo spricht fließend englisch. Seit seinem Abschluss 2004 am Plates Monitors Centre - College for Tourism and Wildlife Management in Arusha (Tansania) ist er als versierter und engagierter Führer unterwegs. Steven ist verheiratet und hat 3 Kinder.
    Oliva Kipengele begleitet die Gruppen zusätzlich als Übersetzer. Er arbeitete im Rahmen eines Stipendiums ein Jahr in Deutschland und spricht fließend Deutsch.

    Anreise

    Die Flug-Anreise nach Dar es Salaam ist nicht im Reisepreis inbegriffen. Es bieten sich z.B. Flüge mit Swiss über Zürich von vielen deutschen Flughäfen an (ab ca. 750 €, je nach Buchungszeitpunkt).
    Gern ist Ihnen Lupe Reisen bei der Flugbuchung behilflich.

    Atmosfair

    Vorschlag freiwillige atmosfair-Spende
    www.atmosfair.com

    Für die Flüge nach Dar-es-Salaam und zurück entstehen klimarelevante Emissionen von ca 4.600 kg CO² pro Person. Mit 98 € pro Person können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen.
  • Nationalparks artenreich und unverfälscht

    Meine erste Afrika-Tour

    Gisela T. am 25.01.2018
    Tansania und die vielen Nationalparks haben mich sehr beeindruckt. Die Menschen sind sehr aufgeschlossen und freundlich. Sie sind sehr schön bunt und gut angezogen. Entlang der oft staubigen Straßen konnten wir die Familien sehen. Besonders beeindruckt hat mich auch das friedliche Zusammenleben der Christen und Muslime. Auf den Safaries hat mir gefallen, ...
    Mehr... Zur Reise
    Nationalparks artenreich und unverfälscht

    Sehr vielseitige und schöne Reise, mit zu viel Essen

    Herta C. am 19.12.2017
    Sehr vielseitige, gut kommentierte Reise mit guten Sonderausflügen. Allerdings zu wenig Kontakt zu Tansania und den Normalbürgern, z.B. in einem Dorf. Essensangebot war zu üppig, da wir ca. 2/3 der Lunchpakete an das Personal verschenkten. Mit Steven hatten wir einen sehr rücksichtsvollen Fahrer mit großen Fahrkenntnissen, der gekonnt die vielen Löcher ...
    Mehr... Zur Reise
    Meine erste Afrika-Tour
    Tansania und die vielen Nationalparks haben mich sehr beeindruckt. Die Menschen sind sehr aufgeschlossen und freundlich. Sie sind sehr schön bunt und gut angezogen. Entlang der oft staubigen Straßen konnten wir die Familien sehen. Besonders beeindruckt hat mich auch das friedliche Zusammenleben der Christen und Muslime. Auf den Safaries hat mir gefallen, dass ich einen Überblick bekam über das Leben der Tiere. Das kann kein Film und können keine Bilder vermitteln.
    Sehr vielseitige und schöne Reise, mit zu viel Essen
    Sehr vielseitige, gut kommentierte Reise mit guten Sonderausflügen. Allerdings zu wenig Kontakt zu Tansania und den Normalbürgern, z.B. in einem Dorf. Essensangebot war zu üppig, da wir ca. 2/3 der Lunchpakete an das Personal verschenkten. Mit Steven hatten wir einen sehr rücksichtsvollen Fahrer mit großen Fahrkenntnissen, der gekonnt die vielen Löcher umfuhr. Der Service des Personals, die Sauberkeit und die Atmosphäre der gewählten Unterkünfte war immer wirklich gut bis sehr gut. Ob ich die Reise weiterempfehle? Ja!
    Es liegen noch keine Berwertungen vor.

Nach oben