Wir entdecken touristisches Neuland in der uralten Kultur Georgiens. Bis ins 3. Jahrtausend v. Chr. gehen die filigranen Goldschmiedearbeiten in der Schatzkammer ...

Wanderstudienreise in Georgien

Gruppenreise (6-12 Teiln.)
15 Tage (inkl. Flug) pro Nacht
15 Tage (inkl. Flug) pro Nacht
ab 2.090,00 €

Im Land des Goldenen Vlieses

Trockene Steppen an der aserbeidschanischen Grenze, Waldgebiete mit grünen Flussauen im Kleinen Kaukasus und hochalpine Gebirgsmatten im Großen Kaukasus – die Landschaften Georgiens sind vielfältig, erschließen sich aber in erster Linie dem, der sich zu Fuß auf den Weg macht. Die Anstrengung lohnt sich auch hinterher, denn nur mit ordentlichem Appetit sind alle Köstlichkeiten der georgischen Tafel zu bewältigen. Das schafft dann auch die nötige Grundlage für viel Wein, Trinksprüche und kräftigen Gesang. Probieren Sie es aus!
  • Besichtigung von zahlreichen Kirchen und Klöstern
  • Hochgebirgswanderungen im Kleinen und Großen Kaukasus
  • Ein Besuch im Weinland Kachetien mit Weinprobe
  • Reisebeschreibung

    Wir entdecken touristisches Neuland in der uralten Kultur Georgiens. Bis ins 3. Jahrtausend v. Chr. gehen die filigranen Goldschmiedearbeiten in der Schatzkammer des historischen Museums in Tbilisi (Tiflis) zurück. Zahlreiche freskengeschmückte Kirchen und Klöster des bereits im 4. Jh. christianisierten Landes besichtigen wir bei unseren Fahrten durch die abwechslungsreiche Landschaft.
    Auf ausgedehnten Wanderungen durchstreifen wir trockene Steppen an der aserbeidschanischen Grenze, Waldgebiete mit grünen Flussauen im Kleinen Kaukasus und hochalpine Gebirgsmatten im Großen Kaukasus.
    Für Entspannung sorgen Tage am Schwarzen Meer und der Besuch der Schwefelbäder. Die berühmte georgische Gastfreundschaft erleben wir in unseren Privatunterkünften bei Familien auf dem Land.

    1. Tag: Anreise nach Tbilisi

    Flug von Frankfurt nach Tbilisi (Tiflis) mit Ankunft am späten Abend, Transfer zum gemütlichen Hotel im Herzen von Tbilisi.
    Übernachtung: 3*-Hotel in Tbilisi (-/-/-)

    2. Tag: Stadtbesichtigung Tbilisi

    Ein geführter Stadtrundgang ermöglicht uns Einblicke in die Geschichte von Tibilisi. Wir besuchen die Altstadt und besichtigen unter anderem die Antschis-Chati-Kirche (6.Jh.), die Sioni Kathedrale, das Bäderviertel und die alte Karawanserei. Auch die filigrane georgische Goldschmiedekunst in der Schatzkammer des Historischen Museums schauen wir uns an. In einem stimmungsvollen Lokal lassen wir den Tag ausklingen.
    Übernachtung: 3*-Hotel in Tbilisi (F/-/A)

    3. Tag: Die alte Hauptstadt Mzcheta und weiter entlang der alten Heerstraße

    Wir fahren nach Mzcheta, in die alte Hauptstadt und das religiöse Zentrum des Landes. Dort besichtigen wir die Swetizchoveli Kathedrale (11. Jh.) und die Dschwari-Kirche (6.Jh.), beide UNESCO-Weltkulturerbe.
    Entlang der alten Heerstraße geht die Fahrt mit dem Bus in den Großen Kaukasus zum Ort Stepanzminda. Die malerisch am Sinvali-Stausee gelegene Festung Ananuri lädt uns unterwegs zu einem Besuch. Wir überqueren den Kreuzpass (2.395 m) und befinden uns inmitten hochalpiner Landschaften. Je nach Ankunftszeit unternehmen wir am späten Nachmittag wir einen Spaziergang in Stepanzminda.
    Übernachtung: Privates Gästehaus in Stepanzminda (F/-/A)

    4. Tag: Das Sno-Tal im Großen Kaukasus

    Heute unternehmen wir eine ganztägige, geführte Wanderung ins Sno-Tal, talaufwärts in Richtung des Dorfes Dshuta und weiter zum Berg Chaukh, von wo wir den schönen Blick auf die georgischen „Dolomiten“ mit ihren bis zu 3.800 hohen Gipfeln genießen können. (ca. 5 Std., 12 km, Höhendifferenz ca. 400 Höhenmeter HM)
    Übernachtung: Privates Gästehaus in Stepanzminda (F/-/A)

    5. Tag: Wanderung zur Dreifaltigkeitskirche

    Zu Fuß machen wir uns auf zur 2.170 m hoch auf dem Berg Kwemi Mta gelegenen Dreifaltigkeitskirche, die frei vor dem 5.047 m hohen Vulkankegel des Kasbeg steht (ca. 3 Std. mit Besichtigung, 7 km, Höhendifferenz ca. 350 HM). Anschließend besichtigen wir kurz die imposante Darjal-Schlucht. Wir verlassen den Großen Kaukasus und fahren weiter nach Telawi in Kachetien, wo uns unser Gastgeber zum Abendessen guten kachetischen Wein kredenzt.
    Übernachtung: Privates Gästehaus in Telawi (F/-/A)

    6. Tag: Geschichte und Kultur im Weinland Kachetien

    Wir lernen einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Kachetiens kennen, so die Akademie von Ikalto, die Kirche von Alaverdi und die drei kleinen Kirchlein von Schuamta. In Zinandali im Tschatschawadse-Palast mit dem dazugehörigen Landschaftsgarten erhalten wir Einblick ins höfische Leben des 19. Jahrhunderts. Abschließend gönnen wir uns eine Weinprobe und besichtigen eine Weinkellerei. Das Abendessen nehmen wir wieder bei unserem Gastgeber in Telawi ein.
    Übernachtung: Privates Gästehaus in Telawi (F/-/A)

    7. Tag: Höhlenkloster Udabno

    Am frühen Morgen brechen wir auf und fahren durch die Steppenlandschaft nach Dawit-Garedscha. Nach einer kleinen Wanderung erreichen wir das mit Fresken geschmückte Höhlenkloster Udabno, von wo aus wir weit in die Steppenlandschaft Aserbaidschans blicken können (3 km, ca. 2-3 Std. mit Besichtigung, Höhendifferenz ca. 150-200 HM, davon 40 min steiler Aufstieg auf unbefestigten Wegen ohne Geländer). Weiter geht es zurück nach Tbilisi.
    Übernachtung: 3*-Hotel in Tbilisi (F/-/-)

    8.Tag: Zugfahrt nach Westgeorgien nach Batumi

    Am frühen Morgen, um voraussichtlich 8 Uhr, fährt unser Zug (ähnlich einer modernen Regionalbahn) aus dem Bahnhof von Tibilisi. Auf Schienen dauert unsere Fahrt 5 Stunden und führt uns durch die subtropischen Regionen Westgeorgiens. Hier wachsen vor allem Mai, Zitrusfrüchte und leckerer Tee. Am frühen Nachmittag kommen wir in Batumi am Schwarzen Meer an und können unsere Abend frei gestalten. Wie wäre es mit einem Abendessen in einem Restaurant direkt am Meer?
    Übernachtung: 2*-Hotel in Batumi (F/-/-).

    9. Tag: Ruhetag am Schwarzen Meer

    Es ist Zeit zum Baden und Entspannen oder für eine Stadtbesichtigung in Batumi. Oder Sie besuchen die römisch-byzantinische Festung Gonio oder den botanischen Garten.
    Übernachtung: 2*-Hotel in Batumi (F/-/-)

    10. Tag: Kutaisi und der Kleine Kaukasus

    Am Vormittag besichtigen wir die historisch und kulturell bedeutsame Klosterakademie von Gelati nahe Kutaissi (12. Jh.), eine Weltkulturerbestätte. Danach besuchen wir noch den bunten Markt der Stadt. Auf dem Weg in den Kleinen Kaukasus, entlang der Straße, präsentieren Kleinkunst-Handwerker ihre Arbeiten, eine gute Gelegenheit zum Souvenir-Kauf. In Borjomi angekommen erhalten wir Gelegenheit das berühmte Heilwasser des Kurparks zu probieren (ca. 4 Std., davon 30 Min. steiler Anstieg, ca. 8 km, Höhendifferenz ca. 500 HM).
    Übernachtung: Privates Gästehaus bei Borjomi (F/-/A)

    11. Tag: Im Nationalpark Borjomi-Kharagauli

    Wir erwandern den Nationalpark Borjomi-Kharagauli von der Likani Ranger Station durch natürlichen Nadelwald bis auf den 1.446 m hohen Chitakhevi Höhenrücken (ca. 4 Std., 8 km, ca. 500 HM.). Der Park ist mit 76.000 ha einer der größten Nationalparks Europas und beheimatet teils sehr seltene Pflanzen- und Tierarten.
    Übernachtung: Familienhotel in Wardsia (F/-/A)

    12. Tag: Festung Tmogwi und Frauenkloster SemoWardsia

    Die im 9. Und 10. Jahrhundert erbaute Festung Tmogwi ist der Ausgangspunkt unserer heutigen Wanderung. Von ihr geht es weiter durch wilde Aprikosenhaine, Obstgärten und entlang des Flusses bis zur Höhlenanlage Wardisa, wo wir das berühmte Höhlenkloster besichtigen (ca. 4 Std, ca. 10 km, Höhendifferenz ca. 200 HM). Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, z.B. für Erkundungen in der schönen Umgebung des Hotels oder für eine Wanderunge zum Frauenkloster SemoWadsia.
    Übernachtung: Familienhotel in Wardsia. (F-/-/A)

    13. Tag: Von Westgeorgien nach Tibilisi

    Vor unserem Aufbruch nach Tibilisi, besichtigen wir noch die Höhlenanlagen Wardsia, die bis zu 7 Stockwerke in die Tiefe geschlagen wurden (ca. 2 Std. mit Bersichtigung, ca. 1 km., Höhendifferenz ca. 100 HM). Durch das weite Hochland Javachetiens, vorbei an den Seen Saghamno und Paravani treten wir unsere Weiterfahrt durch diese wenig touristisch erschlossene Region an. In Asureti machen wir einen kurzen Halt, um die ehemalige deutsche Siedlung Elisabethal zu besuchen. Zwischen 1818 und 1841 erbauten hier Schwäbische Aussiedler typische Satteldachhäuser. In Tibilis angekommen, steht uns der Abend zur freien Verfügung.
    Übernachtung: 3*-Hotel in Tbilisi (F/-/-)

    14. Tag: Freier Tag in Tbilisi

    Den heutigen Tag gehen wir ganz nach Lust und Laune an, z.B. mit einem Bummel durch die Altstadt oder über den Rustaveli Boulevard. Am Abend gemeinsames Abschiedsessen in einem schönen Lokal.
    Übernachtung: 3*-Hotel in Tbilisi (F/-/A)

    15. Tag: Rückflug von Tbilisi

    Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen Tbilisi und Rückflug nach Frankfurt. (F/-/-)

    Verpflegung: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen.
  • Preis pro Person im DZ
    Termin Reisezeitraum
    Saison
    Dauer
    p.P.pro Person im DZ
    Anfragen
    13.04. - 27.04.19 *
    15 Tage
    ab  2.090 €
    04.05. - 18.05.19
    15 Tage
    ab  2.090 €
    25.05. - 08.06.19
    15 Tage
    ab  2.090 €
    08.06. - 22.06.19
    15 Tage
    ab  2.090 €
    29.06. - 13.07.19
    15 Tage
    ab  2.090 €
    27.07. - 10.08.19
    15 Tage
    ab  2.180 €
    17.08. - 31.08.19
    15 Tage
    ab  2.180 €
    07.09. - 21.09.19
    15 Tage
    ab  2.090 €
    28.09. - 12.10.19
    15 Tage
    ab  1.990 €
    Verfügbar Nur noch wenige Plätze Nicht mehr buchbar

    Preisinformationen

    Einzelzimmer-Zuschlag: 220 €

    Gruppengröße

    Mindestteilnehmerzahl: 6

    Höchstteilnehmerzahl: 12

    * Wenn Sie das georgisch-orthodoxe Osterfest am 28./29.04. miterleben möchte, machen wir Ihnen gern ein individuelles Verlängerungsangebot!

    Im Reisepreis enthalten

    • 14 Übernachtungen, davon 5 in einem 3-Sterne-Hotel in Tbilisi, 2 in einem 2-Sterne-Hotel in Batumi, 2 in einem Familienhotel in Wardsia jeweils im Doppelzimmer mit eigener Dusche/WC sowie je 2 in privaten Gästehaus in Stepanzminda, Telawi und Borjomi in Doppelzimmern teilweise mit Gemeinschaftsbad
    • 13x Frühstück und 10x Abendessen
    • Linienflug von Frankfurt nach Tbilisi (Tiflis) und zurück
    • Zugfahrt von Tbilisi nach Batumi
    • Alle Fahrten im modernen Reisebus mit Klimaanlage und modernem Zug lt. Programm
    • Ausflugsprogramm wie beschrieben
    • Eintrittsgelder
    • Deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Flughafen Tbilisi
    • Kartenmaterial (von Reise Know-How)

    Nicht im Reisepreis enthalten

    14x Mittagessen, 6x Abendessen

    Teilnahme-Voraussetzung

    Diese Reise ist für behinderte Menschen oder Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

    Rücktritts- & Zahlungsbedingungen

    Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Veranstalters bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 28 Tage vor Reisebeginn.
    Anzahlungshöhe: 20% des Reisepreises. Restzahlung fällig: 28 Tage vor Reisebeginn.
    Veranstalter: Lupe Reisen Partner
  • Unterkunft & Verpflegung

    Während unserer Georgien-Reise übernachten wir 5 Nächte in einem 3-Sterne-Hotel im Herzen von Tbilisi, in ruhiger Lage nur über eine Brücke hinweg von der Altstadt getrennt.
    Von Tbilisi aus führen uns mehrtägige Fahrten in die unterschiedlichen Regionen Georgiens. In Batumi am Schwarzen Meer wohnen wir 2 Nächte in einem 2-Sterne-Hotel. In Wardsia 2 Nächte in einem Familienhotel mit familiärer Atmosphäre in Zimmern mit eigener Dusche/WC. In Telawi im Weinland Kachetien, in Stepanzminda und in Borjomi sind wir je 2 Nächte in großen Privathäusern von georgischen Familien mit jeweils 3 bis 5 Doppelzimmern untergebracht. Dort teilen sich mehrere Reisende ein Bad.
    Verpflegung:
    Die Übernachtungen sind jeweils inklusive Frühstück. Außerdem ist an 10 Tagen reichhaltiges Abendessen im Reisepreis enthalten, das wir teilweise in den Privatunterkünften und teilweise in ausgesuchten Restaurants einnehmen. Mindestens einmal werden wir die berühmte georgische Tafel erleben, bei der Unmengen kalter und warmer Gerichte, viel Wein, gepaart mit den Trinksprüchen des Tamada – des Dirigenten der Trinksprüche – gereicht werden. An vier Abenden haben Sie die Möglichkeit, die abwechslungsreiche Küche Georgiens auf eigene Faust kennen zu lernen. Natürlich gibt Ihre Reiseleiterin hierzu gerne Tipps.

    Anforderungen an die Kondition: Mittel

    6-7 leichte bis mittelschwere Wanderungen von 1 bis 6,5 Stunden Dauer mit 100 bis 500 Höhenmeter aufwärts und abwärts bis maximal 13 km Streckenlänge, Trittsicherheit ist erforderlich. Auch die Besichtigungen der Höhlenklöster sind mit Wanderungen verbunden. In Wardsia (8. Tag) sollte man für kurze Abschnitte keine Platzangst haben. Absicherungen sind hier im Gegensatz zu Dawit-Garedscha (7. Tag) an allen steilen Stellen vorhanden.

    Reiseleitung

    Sopho Tsiklauri, Tamuna Latsabidze u.a.: Sopho Tsklauri ist studierte Germanistin und Lehrerin für Deutsch und Literatur. Seit über 20 Jahren begleitet sie im Sommer Reisegruppen mit den Schwerpunkten Wandern und Kultur durch ganz Georgien. Immer wieder schwärmen unsere Gäste von ihrer liebenswerten Art und ihrem immensen Wissen über die Kultur und Natur Georgiens.
    Tamuna Latsabidze hat Germanistik studiert und spricht gut Deutsch. Sie arbeitete am Reiseführer „Kaukasus: Georgien, Armenien, Aserbaidschan“ des Prestel-Verlags mit. Sie begeistert durch die liebevolle Art, mit der sie ihre universellen Kenntnisse in Kunst, Geschichte und Architektur sowie die Besonderheiten der georgischen Mentalität vermittelt.

    Anreise

    Die Flug-Anreise ist im Reisepreis inbegriffen. Abflughafen ist Frankfurt (andere Abflughäfen auf Anfrage, nach Verfügbarkeit buchbar, gegebenenfalls mit Aufpreis)

    Details zum Reiseland

    Klima
    Aufgrund der bewegten Landschaftsstruktur Georgiens sind Aussagen zum Klima nicht pauschal zu treffen. Im Westen und Südwesten am Schwarzen Meer und im direkten Hinterland ist es feuchtwarm mit durchschnittlichen Höchsttemperaturen von ca. 26°C. In den Höhenlagen des Landesinnern herrscht gemäßigtes Klima vor wie in Deutschland, in den Nächten kühlt es deutlich ab. Im Sommer kann es in der Hauptstadt Tbilisi heiß werden.

    Atmosfair

    Vorschlag freiwillige atmosfair-Spende
    www.atmosfair.com

    Für die Flüge nach Tiflis und zurück entstehen klimarelevante Emissionen von ca. 1.330 Kg CO² pro Person. Mit 43 € pro Person können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen.
  • Im Land des Goldenen Vlieses

    Eine gelungene Reise

    Dieter K. am 19.10.2018
    Insgesamt eine sehr schöne und runde Reise, die einen guten Einblick in Land und Leute ermöglicht.
    Mehr... Zur Reise
    Eine gelungene Reise
    Insgesamt eine sehr schöne und runde Reise, die einen guten Einblick in Land und Leute ermöglicht.
    Es liegen noch keine Berwertungen vor.

Nach oben