Bulgarien ist historisch und landschaftlich ungemein vielfältig. Weit spannt sich der Bogen von den antiken Stätten der Thraker über römische Funde bis ...

Kulturreise in Bulgarien

Gruppenreise (6-14 Teiln.)
10 Tage (ohne Anreise) pro Nacht
10 Tage (ohne Anreise) pro Nacht
ab 1.535,00 €

Rosenfest, Thrakerstätten und Balkangebirge

Die Seele der Rosen liege im Rosenöl, sagen die Franzosen. Das wohlduftende ätherische Öl der Damaszenerrose ist seit der Antike ein begehrtes Heilmittel. Wie es gewonnen wird? Kommen Sie mit ins bulgarische Rosental, ernten Sie im Morgentau Rosenblätter und sehen Sie selbst, wie die Seele ins Öl kommt. Zu sehen gibt es darüber hinaus Thrakische Gräber, historische Bürgerhäuser und viel Gebirgslandschaft. Zu verkosten: Heilbringendes Mineralwasser und natürlich aromatische Weine aus der nur hier wachsenden Miskettraube.
  • Workshop zur Rosenblütenverarbeitung in Plovdiv
  • Das wunderschöne Rosenfest in Pavel Banja erleben
  • Einmalige Weinprobe im Chateau Copsa im Rosental
  • Reisebeschreibung

    Bulgarien ist historisch und landschaftlich ungemein vielfältig. Weit spannt sich der Bogen von den antiken Stätten der Thraker über römische Funde bis hin zur den schönen Bürgerhäusern der sogenannten Bulgarischen Wiedergeburt des 18. und 19. Jahrhunderts. In Plovdiv und in Koprivshtica in den Sredna Gora-Bergen schauen wir uns die Häuser an und erfahren viel über die Kaufmanns- und Handwerkstraditionen der Region.
    Interessante Geschichten verspricht auch der Besuch des Tals der thrakischen Könige. Nicht nur die große Zahl an thrakischen Grabstätten ist einmalig, sie faszinieren auch in Architektur und Ausmalung.
    Landschaftlich hat Bulgarien einiges zu bieten. Der Schipka-Pass im Balkangebirge ist mit 1.185 m der höchste Pass Bulgariens. Seit der Antike war dieser Hauptdurchgang zur Donauebene Schauplatz vieler Kämpfe um die Vorherrschaft im Balkan. Im Rhodopen-Gebirge liegt das Batschkovo-Kloster aus dem 11. Jh., dessen besondere Atmosphäre uns bezaubern wird.
    Wir besuchen thrakische Ausgrabungsstätten, lernen die Besonderheiten der Wiedergeburtsarchitektur kennen, staunen über die Naturschönheiten des Balkangebirges und begegnen der bulgarischen Kultur.
    Der traditionell hier wirtschaftlich angebauten Rose wollen wir ein besonderes Augenmerk schenken. Besondere Höhepunkte sind die Teilnahme am Rosenfest in Pavel Banja, der Besuch einer Rosenöl-Destillerie, die Teilnahme an der Rosenernte der edlen Damaszener- Rose und ein Workshop zur Verarbeitung der hochwertigen Rosen.

    1. Tag: Anreise nach Sofia

    Individuelle Anreise von Deutschland nach Sofia mit Ankunft gegen Mittag. Auf der Fahrt vom Flughafen in die Stadt wird der Kontrast zwischen Mietskasernen und Plattenbauten in den Vororten und der geschichtsträchtigen Innenstadt deutlich. Unter dem zentralen Platz Sveta Nedelja befand sich schon das Herz des römischen Serdica. Charmante Straßencafés, Boutiquen und Boulevards prägen heute die Innenstadt. Nach einer Erkundung der Innenstadt findet gegen 17 Uhr der Transfer zum Unterkunftsort Kalofer statt.

    2. Tag: Kalofer, Rosenernte, Rosenworkshop

    Heute tauchen wir zum ersten Mal ein in die Welt der Rosen. Mit der Familie Tsutsovi gehen wir in die kleine familieneigene Rosenplantage, lernen das Pflücken der duftenden Blüten und in einem Workshop die verschiedenen Verarbeitungsmöglichkeiten kennen. Nach einem leckeren Mittagessen im Hotel erkunden wir zusammen mit unserem Führer das Städtchen Kalofer, den Heimatort des Dichters und Freiheitskämpfers Christo Botew (1848 – 1876). Wir besuchen nicht nur das Kloster, sondern auch das rekonstruierte Geburtshaus Botews und die noch im Original erhaltene und eingerichtete Schule. Nach unserem Abendessen im Hotel erleben wir ein Fest mit bulgarischer Musik und Tanz in Pavel Banja.

    3. Tag: Pavel Banja – Rosenfest und Rosendestillation

    In der Zeit der Rosenernte finden im Tal der Rosen zwischen Sopot und Kazanlak in zahlreichen Ortschaften Festivitäten zur Ehre der Damaszener-Rose statt. Wir fahren heute zum Rosenfest nach Pavel Banja, einem Städtchen wenige Kilometer östlich von Kalofer. Mit Musik, Tanz und traditionellen Zeremonien in den Rosenfeldern wird der Höhepunkt der Rosenernte gefeiert. Am Nachmittag nehmen wir an einem Rosen-Workshop in einer Manufaktur für Seifen, Parfüms u.ä. teil und besuchen eine idyllisch gelegene Rosendestillation.

    4. Tag: Koprivshtica – Weinprobe im Chateau Copsa

    Nach dem Frühstück fahren wir nach Koprivshtica in den Sredna Gora-Bergen. Kaum ein anderes Dorf Bulgariens hat ein derart geschlossenes Ortsbild bewahrt. Zudem zeugt es von der bulgarischen Geschichte der Befreiung von der osmanischen Besatzung. Nach dem Mittagessen in einem gemütlichen Gartenlokal fahren wir weiter zu einer Weinprobe in das Chateau Copsa, mitten im Herzen des Rosentals. Unter anderem verkosten wir Wein der traditionell nur in dieser Region angebauten Misket-Traube.

    5. Tag: Wanderung im Balkan-Gebirge

    Hintergrund unserer heutigen Wanderung ist der Gipfel des Botev - höchster Berg des Balkan-Gebirges. Mit Jeeps fahren wir ins Gebirge und erklimmen einen der Südhänge des Botev. Auf halber Strecke auf 1.100 m beginnt unsere Wanderung. Wir gehen im Schatten durch alte Buchenwälder und über mehrere Bäche in stetig ansteigenden Serpentinen hinauf. Am Ende öffnet sich ein beeindruckendes Panorama mit der Hütte „Rai“ (1.450 m), dem Botev-Gipfel und dem Paradies-Wasserfall ("Pryskaloto") - dem höchsten Wasserfall Bulgariens (125m). Wer möchte, kann von der Hütte aus einen Spaziergang dorthin unternehmen (ca. ½ Stunde). Nach einem Picknick an der Berghütte geht es zurück zu unseren Jeeps, mit denen wir wieder sicher ins Tal gelangen. (Gehzeit ca. 4,5 Stunden, 420 Höhenmeter aufwärts und abwärts).

    6. Tag: Hisarja – Starosel – Weinprobe

    Die berühmten Mineralquellen in Hisarja sind heute unser erstes Ziel. Wir schlendern durch die beeindruckenden Ruinen der römischen Bäder, probieren das heiße Mineralwasser der verschiedenen Quellen und entspannen in einem Themalbad. Nach dem Mittagessen geht es weiter zum thrakischen Kultzentrum bei Starosel mit Tempeln und Gräbern. Das imposante thrakische Hauptgrab ist in einem 20 m hohen Hügel von 85 m Durchmesser untergebracht. Nicht nur das Innere der Tempelanlagen fasziniert, auch die Lage - am Rand der Sredna Gora-Berge mit weitem Blick über die thrakische Tiefebene – lässt die Energie dieses jahrtausendealten Kultplatzes spüren. Zum Abschluss machen wir es dem Thraker Dionysos gleich und genießen im Weingut Starosel die regionalen Weine.

    7. Tag: Am Weißen Fluss

    Heute lassen wir es gemütlich angehen und fahren zum nur wenige Kilometer entfernten „Bjala Reka“, dem „Weißen Fluss“. Wir finden uns wieder in einem wilden Tal des Balkan mit üppiger Vegetation und einem teils weiß-schäumenden Fluss. Eine große Wiese am Fluss lädt zum Grillen ein. Wir nehmen uns Zeit und genießen die wunderbare Atmosphäre. Zu Fuß erkunden wir dann die Schlucht des Bjala Reka auf einem idyllischen Ökowanderweg (ca. 1,5 h, ca. 2,5 km, ca. 120 HM aufwärts und abwärts). Zur Abkühlung bietet sich danach das eiskalte Wasser des weißen Flusses an, bevor wir nach einem gemütlichen Picknick zum Abschluss noch ein idyllisch gelegenes Kloster aus dem 17. Jh. besuchen.

    8. Tag: Kazanlak – Schipka-Pass – Buzludza

    Nach dem Frühstück starten wir heute unsere Rundtour in Schipka und besuchen dort die Russische Kirche, die als Gedächtniskirche für die im Russisch-Osmanischen Krieg gefallenen bulgarischen und russischen Soldaten 1885 – 1895 errichtet wurde.
    Auf unserer Rundtour zu den thrakischen Grabstätten bei Kazanlak im Tal der thrakischen Könige (UNESCO Weltkulturerbe) werden die Glaubensvorstellungen und der Alltag der alten Thraker spürbar.
    Zum Mittagessen werden wir in einer Wanderhütte am Chadschi Dimita Berg erwartet. Etwas oberhalb der Hütte, direkt auf dem Gipfel (1.441 m) befindet sich das Buzludza-Monument, wo wir zu einer Wanderung (ca. 3 Std., ca. 12 km, ca. 350 HM aufwärts und 420 HM abwärts) über den Höhenzug des Balkan zu einem der wichtigsten historischen Plätze Bulgariens, dem Schipka-Pass, aufbrechen. Zum Gedenken an die Befreiungskämpfe Bulgariens wurde hier im Jahr 1934 ein gewaltiges, begehbares Feldsteinmonument in Sichtweite des Passes auf dem ehemaligen Schlachtfeld errichtet.

    9. Tag: Plovdiv – Asenovgrad – Batschkovo

    Nach dem Mittagsimbiss machen wir uns auf ins Rhodopen-Gebirge und besuchen die auf einem Felsen hoch über dem engen Tal gelegene Festung von Asenovgrad mit der gut erhaltenen und spektakulär auf einer Felsnase liegenden Kirche St. Bogoroditza Petritschka.
    Nächstes Ziel ist das wenige Kilometer entfernte Batschkovokloster aus dem 11. Jh. Nicht nur die Lage des Klosters wie eine Oase in den Bergen bezaubert, auch das Refektorium überrascht mit farbenfrohen Malereien des 17. Jh.

    10. Tag: Heimreise

    Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg zum Flughafen und nach Hause. Dovizhdane Bŭlgariya!
  • Preis pro Person im DZ
    Termin Reisezeitraum
    Saison
    Dauer
    p.P.pro Person im DZ
    Anfragen
    05.06. - 14.06.20
    10 Tage
    ab  1.535 €
    Verfügbar Nur noch wenige Plätze Nicht mehr buchbar

    Preisinformationen

    Einzelzimmer-Zuschlag: 130 €

    Gruppengröße

    Mindestteilnehmerzahl: 6

    Höchstteilnehmerzahl: 14

    Im Reisepreis enthalten

    • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/WC in einem familiär geführten, denkmalgeschützten Hotel in Kalofer
    • An 9 Tagen Frühstück und Abendessen im Hotel, 9x Mittagessen, davon 2x als Picknick
    • Alle Transfers und Ausflüge wie im Programm beschrieben im klimatisierten Reisebus/ Kleinbus
    • Eintrittsgelder laut Programm 
    • Besuch eines Thermalbades in Hisarja
    • 2x Weinprobe (Chateau Copsa / Weingut Starosel)
    • Gemeinsame Reiseleitung durch einen deutschen Bulgarien-Kenner und einen bulgarischen Insider ab/bis Flughafen Sofia

    Nicht im Reisepreis enthalten

    Getränke vor Ort

    Teilnahme-Voraussetzung

    Diese Reise ist für behinderte Menschen oder Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

    Rücktritts- & Zahlungsbedingungen

    Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Veranstalters bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 30 Tage vor Reisebeginn.
    Anzahlungshöhe: 20% des Reisepreises. Restzahlung fällig: 30 Tage vor Reisebeginn.
    Veranstalter: Lupe Reisen Partner
  • Unterkunft & Verpflegung

    Das von der Familie Tsutsova geführte Hotel „Tsutsova House“ im Zentrum des Balkan-Städtchens Kalofer ist ein ganz besonderer Platz, ein warmherziger und gastfreundlicher Ort. Ein denkmalgeschütztes, liebevoll restauriertes Haus aus der Zeit der bulgarischen Wiedergeburt (Baujahr 1878) und ein 2011 fertig gestellter Anbau, architektonisch angelehnt an den Stil der bulgarischen Klöster, bieten zusammen 10 Zimmer, die einfach aber gemütlich eingerichtet sind. Der Innenhof und Garten des Hotels bildet mit seinen vielen Blumen eine Oase – vor allem in den heißen Sommermonaten. Alle Zimmer haben eigene Dusche/WC. 
    Verpflegung: Vollpension. Im Hotel werden wir mit Frühstück und Abendessen verwöhnt. In einem überdachten, halboffenen Raum mit offenem Kamin und einer langen Tafel genießen wir die köstliche bulgarische Hausmannskost, den hausgemachten Wein und Obstbrand. Unser Mittagessen nehmen wir meist unterwegs ein, zweimal in Form eines Picknicks.

    Anforderungen an die Kondition: Leicht-Mittel

    Kleinere Stadtrundgänge, teilweise wie in Plovdiv auf grobem Kopfsteinpflaster, sowie zwei Wanderungen von 4,5 Stunden Dauer (5. Tag Berghütte „Rai“ im Balkangebirge) bzw. von 3 Stunden Dauer (8. Tag Schipka-Pass) bis 420 Höhenmeter aufwärts und abwärts. Am Schipka-Pass gibt es hin und wieder steile Auf- und Abstiege, teils durch ausgewaschene Rinnen. Am 7. Tag kann zwischen einer einstündigen oder zweistündigen Tour durch die Schlucht des Weißen Flusses gewählt werden. Für die Wanderungen und Spaziergänge sind festes Schuhwerk und Trittsicherheit Voraussetzung! Die Wanderungen am 7. und 8. Tag können ohne Verzicht auf das restliche Tagesprogramm weggelassen werden.

    Reiseleitung

    Nikolay Tsutsova und Matthias Pätzold 
    Der Hotelier aus Kalofer, Nikolay Tsutsova, ist als zweiter Reisebegleiter dabei. U.a. studierte er bulgarischen Tanz und Politikwissenschaften, mit Herz und Charme zeigt er uns seine Heimat.
    Der Kulturwissenschaftler Matthias Pätzold kam durch „Le Mystère des Voix Bulgares“, dem berühmten Frauenchor mit Bulgarien in Berührung. Die großartigen Natur- und Kulturschätze Bulgariens und die göttlich duftenden Damaszener-Rosen lassen ihn immer wiederkehren.

    Anreise

    Nicht im Reisepreis enthalten, der Zielflughafen ist Sofia. Lupe Reisen ist Ihnen gern bei der Buchung der Anreise behilflich.

    Atmosfair

    Inkludierte freiwillige atmosfair-Spende
    www.atmosfair.com
    Für die Flüge nach Sofia und zurück entstehen klimarelevante Emissionen von ca. 820 kg CO² pro Person. 21 € pro Person werden zur Entlastung unseres Klimas an atmosfair überwiesen (im Reisepreis enthalten).

     

  • Es liegen noch keine Berwertungen vor.

Nach oben