Erleben Sie Äthiopien von einer ganz neuen Seite: Auf unserer Reise erleben Sie die vielfältigen Landschaften der Hochgebirge und erwandern einige dieser ...

Wanderstudienreise in Ostafrika

Gruppenreise (6-12 Teiln.)
17 Tage (inkl. Flug) pro Nacht
17 Tage (inkl. Flug) pro Nacht
ab 3.350,00 €

Äthiopiens Norden entspannt entdecken

Mit großen Augen sehen sie uns an, von oben herab aber gütig. Schon die Holzdecke der Debre Birhan Selassie Kirche in Gondar mit den vielen Engelsköpfen ist ein Kunstwerk. Über und über sind auch die Wände mit farbenprächtigen Malereien geschmückt. Biblische Szenen mischen sich mit Ereignissen der äthiopischen Kirchengeschichte. Und aus dem Alltagsleben der Äthiopier. Haben Sie die spielenden Kinder mit den Hockeyschlägern entdeckt? Ihr Reiseleiter erklärt Ihnen, wie das traditionelle Gennaspiel funktioniert.
  • Zu Gast bei äthiopischen Familien Kultur und Land kennenlernen
  • Pulsierende Hauptstadt des Landes: Addis Abeba
  • Aufstieg auf den "Kaiserberg" in Ankober mit Ausblick
  • Reisebeschreibung

    Erleben Sie Äthiopien von einer ganz neuen Seite: Auf unserer Reise erleben Sie die vielfältigen Landschaften der Hochgebirge und erwandern einige dieser Naturrefugien. Wir begegnen Blutbrustpavianen und äthiopischen Wölfen in einer nahezu unberührten Natur. Wir durchqueren die äthiopische Geschichte, besuchen wahre Wunderwerke der Kirchenarchitektur und erleben die christlich-orthodoxe Religion. 
    Am höchstgelegenen See Afrikas, dem Tanasee, tauchen wir ein ins Leben der Dorfbewohner, erkunden intakte Wälder mit Wildkaffee und eine farbenfrohe Vogelwelt. Auf unseren Wanderungen abseits der Touristenpfade haben wir Zeit und Gelegenheit, mit den Menschen Äthiopiens in Kontakt zu kommen.
    Diese Reise möchte ein ganzheitliches Bild von Äthiopien zeigen – weder verurteilend noch verherrlichend. Seine Landschaften und Natur sind einzigartig, genauso wie seine Geschichte und Menschen – wer einmal eintaucht, dem fällt es schwer wieder zu gehen. 

    1. Tag: Anreise nach Äthiopien

    Linienflug nach Addis Abeba, am späten Abend Ankunft und Transfer ins Hotel nach Addis Abeba.
    Übernachtung in Addis Abeba in zentralem Stadthotel (Verpflegung auf dem Flug).

    2. Tag: Stadtrundfahrt und Blick auf Addis Abeba

    Stadtrundfahrt durch Addis Abeba und Fahrt auf den Entoto, den 3.000 m hohen Hausberg Addis Abebas, von wo wir einen faszinierenden Überblick über die wachsende Metropole haben. Der Duft der Eukalyptuswälder lädt zum Verweilen ein und Sie genießen ihren ersten äthiopischen Kaffee in einem der Kaffeehäuser. Im Anschluss Besuch des Derg Museums, das die Geschichte des Roten Terrors im Äthiopien der 1970/80er Jahre dokumentiert.
    Übernachtung in Addis Abeba in zentralem Stadthotel (F/M/A)

    3. Tag: Ankober – Äthiopiens vergangene Hauptstadt

    Durch das äthiopische Hochland geht es von Addis Abeba in die alte äthiopische Hauptstadt Ankober. Von hier aus erweiterte Kaiser Menelik II. ab dem Ende des 19. Jhs. seinen Machtanspruch auf die heutige Landesfläche Äthiopiens. Nach dem Mittagessen in Debre Birhan biegt die Straße ostwärts Richtung Ankober ab. Die letzten Kilometer zur Lodge wandern wir entlang der alten kaiserlichen Handelsstraße (ca. 2-3 Std. auf ca. 2.800 m). Unser Ziel, das heutige Dorf Ankober, liegt auf einem Berg mit weiten Ausblicken in die umliegenden Tiefländer Ostäthiopiens. Nach einem kurzen Aufstieg auf den „Kaiserberg“ beziehen wir unsere Zimmer in der Ankober Palace Lodge, einem Nachbau des Palastes von Kaiser Menelik II. Am Abend speisen wir kaiserlich im großen Speisesaal der Lodge.
    Reisekilometer: ca. 174 km; Übernachtung in der ***Ankober Palace Lodge (F/M/A)

    4. Tag: Von Ankober ins afro-alpine Hochgebirge

    Für die 160 km bis auf das Hochplateau von Menz Guassa auf 3.300 m Höhe benötigt der Minibus etwa 6 Stunden über eine Schotterpiste, unterwegs stoppen wir an atemberaubenden Aussichtspunkten und blicken hinab in die Tiefländer. Die letzten Kilometer der Strecke bis zur Unterkunft können fakultativ zu Fuß zurückgelegt werden (ca. 2-3 Std. in flachem Gelände auf ca. 3.100 m), dabei kann im Naturreservat auf die Pirsch nach Antilopen und dem äthiopischen Wolf gegangen werden. Auf 3.300 m erreichen wir das Guassa Plateau und beziehen eine im traditionellen Stil gebaute und sehr einfache Selbstversorger-Herberge. Mit etwas Glück können wir den scheuen äthiopischen Wolf auch von der Terrasse aus erspähen und lassen den Abend am Lagerfeuer mit leckeren Speisen ausklingen.
    Reisekilometer: ca.160 km; Übernachtung in Menz in der Menz Guassa Community Lodge, Selbstversorgung mit eigenem Koch (F/L/A)

    5. Tag: Menz Guassa Hochplateau – Mensch und Natur im Einklang

    Von der Lodge aus erkunden wir zu Fuß (ca. 3-4 Std., ca. 300 Höhenmeter HM) die Umgebung und erfahren mehr über die Tier- und Pflanzenwelt in Menz und ein Naturschutzprojekt der Frankfurter Zoologischen Gesellschaft zum Schutz der Heidelandschaft und zur Unterstützung der Bauern. An einer Abbruchkante mit Weitblick in die 1.500 m tiefer gelegenen Täler begegnen wir Dutzenden von Blutbrustpavianen und können uns bedenkenlos unter die friedseligen Tiere gesellen. Mit etwas Glück können wir auch die scheuen äthiopischen Wölfe und andere Bergbewohner bestaunen.
    Nachmittags kehren wir bei Bauern auf eine Tasse Kaffee ein (ca. 1 Std., ca. 300 HM). Abends genießen wir die einzigartige Bergwelt und die erholsam stille Nacht unter dem äthiopischen Sternenhimmel mit unzähligen Sternen.
    Übernachtung in Menz in der Menz Guassa Community Lodge, Selbstversorgung mit eigenem Koch (F/L/A)

    6. Tag: Abstecher ins Tiefland

    Wir verlassen das Menz Guassa Hochplateau. Die Schotterpiste führt uns über viele Serpentinen fast 2.000 Meter hinunter ins Tiefland, wo wir auf den asphaltierten Highway Richtung Norden abbiegen. Uns begegnen Kamele und die Temperaturen steigen auf über 35°C. Die Landschaften sind hier trockener und vorwiegend von Muslimen besiedelt. Einst durch Dürreperioden geprägt, werden diese Regionen heute erfolgreich landwirtschaftlich genutzt. Auch die Vogelwelt wird hier richtig bunt und vielfältig. Mittagspause entlang der Strecke und Übernachtungsstopp im Ort Dessie.
    Reisekilometer: ca. 175 km; Dauer ca. 6 Std. (inkl. Pausen); Übernachtung in Dessie im ***Melbourne Hotel o.ä. (F/M/A)

    7. Tag: In die zentralen Hochländer Wollo und Lasta

    Von Dessie geht es weiter nordwärts bis Woldiya, von wo wir nach einer Mittagspause nach Westen in die Bergregionen Wollo und Lasta weiterfahren. Diese sind seit Jahrhunderten die Kernländer der äthiopischen Kaiser und des äthiopisch orthodoxen Christentums. Ein Stopp am Hayksee mit Spaziergängen durch die schroffe Lasta-Bergregion entzerrt den langen Reisetag. Abends erreichen wir die Pilgerstadt Lalibela und erholen uns bei einem leckeren Abendessen mit schönem Ausblick in die Lasta Berge von der langen Tagesfahrt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, dem traditionellen Asmari-Gesang, einer Art äthiopischem Minnegesang, bei einem Glas Honigwein in einer der Musikbars der Stadt zu lauschen. Es darf getanzt werden.
    Reisekilometer: ca. 220 km, Dauer ca. 9 Std. (inkl. Pausen); Übernachtung in Lalibela in der ***Lalibela Lodge o.ä. (F/M/A)

    8. Tag: Lalibela – Äthiopiens Jerusalem

    Lalibela ist bekannt für seine 800 Jahre alten, monolithischen Felsenkirchen und Paläste, die hier in jahrzehntelanger Detailarbeit von oben nach unten und von außen nach innen in den weichen Tuffstein gemeißelt wurden. Wir besichtigen dieses äthiopische Jerusalem und spazieren dabei durch enge Gänge und dunkle Tunnel von einer Kirche zur nächsten.
    Am späten Nachmittag steigen wir auf zu einer kleinen Öko-Lodge in malerischer Szenerie über der Stadt, das Reisegepäck wird auf Maultieren zur Unterkunft transportiert. Begleitet werden wir von Bauern, die vom Markttag in Lalibela heimkehren (ca. 2 Std., ca. 400 HM). Wer möchte kann sich abschnittsweise von den Maultieren der Lodge den Berg hinauftragen lassen. Die Lodge ist der Ausgangspunkt für unsere Wanderungen in den kommenden Tagen.
    Übernachtung im Lalibela Hudad Eco Retreat (F/M/A)

    9. Tag: Wanderung zur Asheten Mariam Kirche

    Nach einem kräftigenden Frühstück in der Ökolodge wandern wir auf einen Tafelberg zur Asheten Mariam Kirche. Einst sollten die Felsenkirchen Lalibelas hier oben entstehen, aber schließlich entschied sich der Kaiser doch für das tiefer gelegene und besser erreichbare Lalibela. Die Wanderung belohnt uns mit tollen Ausblicken über die Region, wir erleben äthiopisches Landleben und Natur pur (ca. 4-5 Std, ca. 600 HM).
    Übernachtung im Lalibela Hudad Eco Retreat (F/L/A)

    10. Tag: Bäuerliche Kultur auf dem Hochplateau

    Unsere Ökolodge ist optimaler Ausgangspunkt für einen weiteren Ausflug auf das nahegelegene Hochplateau. Heute steht die Begegnung mit den Bauern im Vordergrund, auf einer halbtägigen Rundwanderung (ca. 3-4 Std., ca. 400 HM) tauchen wir ein in ihre Kultur, wir besuchen Dörfer und werden gastfreundschaftlich willkommen geheißen mit einer traditionellen Fußwaschung, die man hier oben Gästen bereitet, und einer traditionellen äthiopischen Kaffeezeremonie.
    Übernachtung im Lalibela Hudad Eco Retreat (F/L/A)

    11. Tag: Yemrehanna Christos Kirche

    Nach dem Frühstück verlassen wir die Ökolodge und steigen wieder ab nach Lalibela (ca. 1,5 Std, ca. 400 HM). Wir fahren zur Yemrehanna Christos Kirche, einem Zeugnis spät-axumitischer Architektur und wahrem Geheimtipp mit ihren wunderschönen Fresken. Wir besuchen auch den Friedhof dieser Höhlenkirche mit dem Grab des Heiligen Yemrehanna.
    Optional kann an diesem Tag auch zur Yemrehanna Christos Kirche gewandert werden. Wer sich die anspruchsvolle 6-7-stündige Tour zutraut (ca. 1000 HM in schwierigem Gelände), wandert morgens früh von der Ökolodge los (mit Lunchpaket) und trifft den Rest der Gruppe an der Kirche. Gemeinsame Rückfahrt der Gruppe nach Lalibela.
    Übernachtung in Lalibela in der ***Lalibela Lodge o.ä. (F/M(L)/A)

    12. Tag: Awura Amba – Das Dorf der Gottlosen

    Auf dem heutigen Fahrtag in die alte Kaiserstadt Gondar besuchen wir entlang der Strecke das Dorf Awura Amba, eine genossenschaftlich organisierte Gemeinschaft von 400 Menschen, die dem Glauben abgeschworen haben, um zusammen glücklich zu werden. Wir lernen Zumra Nuru, den Begründer der Gemeinde kennen. Am Abend erreichen wir die alte Hauptstadt Gondar.
    Reisekilometer: ca. 357 km; Dauer ca. 10 Std. (inkl. Pausen); Übernachtung in Gondar in der ***Lodge du Chateau o.ä. (F/M/A)

    13. Tag: Gondar – auf den Spuren der Kaiser

    Die Altstadt von Gondar ist heute UNESCO-Welterbe und die Schlösser werden zu Recht als Camelot Afrikas bezeichnet. Wir besichtigen die alten Paläste sowie das Wasserschloss und die Debre Birhan Selassie Kirche. Nachmittags kann auf Wunsch außerdem gern das Straßenkinder-Projektes Yenege Tesfa , welches auf unserem Weg liegt, besucht werden.
    Übernachtung in Gondar in der ***Lodge du Chateau o.ä. (F/M/A)

    14. Tag: Kultur und Natur am Tanasee

    Für die letzten beiden Reisetage fahren wir an den Tanasee, den größten See Äthiopiens. Der See ist ein Habitat für mehr als 300 verschiedene Vogelarten und zahlreiche Säugetiere. Für zwei entspannende Tage beziehen wir eine kleine Lodge in Gorgora direkt am Seeufer. Neben der Besichtigung der Debre Sina Mariam Kirche haben wir viel Zeit zum Entspannen am See.
    Reisekilometer: ca. 50 km; Übernachtung in Gorgora im ***Tim & Kim Village o.ä. (F/M/A)

    15. Tag: Entspannung am Tanasee und Ausflug

    Am frühen Morgen bietet sich fakultativ eine 2-3 stündige Paddeltour mit den hoteleigenen Kajaks zu den Inselklöstern des Sees an. Wir treffen die Mönche, die dort wie vor Jahrhunderten leben und finden besonders am früheren Morgen optimale Bedingungen zur Beobachtung der heimischen Wasservögel vor.
    Der heutige Nachmittag steht dann unter dem Aspekt der Begegnung. Unsere Lodge ist gleichzeitig ein soziales Projekt, welches die lokale Gemeinde Gorgoras unterstützt und bietet uns die Möglichkeit die umliegenden Dörfer zu besichtigen. Dort können wir auch etwas über die lokalen Gebräuche und Traditionen erfahren. In Absprache mit unserer Lodge lassen sich einfache Besuche, Mittagessen, Kaffeezeremonien oder ähnliches organisieren.
    Übernachtung in Gorgora im ***Tim & Kim Village o.ä. (F/M/A)

    16. Tag. Flug nach Addis Abeba

    Gemächlich brechen wir auf zum Flughafen in Gondar, von wo aus wir nach Addis Abeba fliegen. Dort ermöglicht uns ein Tageszimmer, uns vor der Abreise nochmals zu erfrischen. Ein Abendessen rundet die Reise ab und wir brechen zum Rückflug auf.
    Reisekilometer: ca. 50 km plus ca. 1 Std. Flug; Tageszimmerin Addis Abeba in einem *** Stadthotel (F/M/A)

    17. Tag: Ankunft in Deutschland

    Am frühen Morgen ist die Ankunft in Deutschland. (Verpflegung auf dem Flug)

    Verpflegung: F=Frühstück, L=Lunchpaket, M=Mittagessen, A=Abendessen.
  • Preis pro Person im DZ
    Termin Reisezeitraum
    Saison
    Dauer
    p.P.pro Person im DZ
    Anfragen
    11.01. - 27.01.19 *
    17 Tage
    ab  3.390 €
    12.04. - 28.04.19
    17 Tage
    ab  3.350 €
    12.10. - 28.10.19
    17 Tage
    ab  3.350 €
    20.12. - 05.01.20
    17 Tage
    ab  3.390 €
    10.01. - 26.01.20
    17 Tage
    ab  3.450 €
    03.04. - 19.04.20
    17 Tage
    ab  3.350 €
    Verfügbar Nur noch wenige Plätze Nicht mehr buchbar

    Preisinformationen

    Einzelzimmer-Zuschlag: 240 €  /  * 340 €

    Gruppengröße

    Mindestteilnehmerzahl: 6

    Höchstteilnehmerzahl: 12

    * leicht abweichender Reiseablauf, Details auf Anfrage

    Im Reisepreis enthalten

    • 15/16 Übernachtungen (je nach Flugverbindung), davon 9/10 im Doppelzimmer mit Dusche/WC in 2-3-Sterne-Hotels, Lodges und Gästehäusern, 5 in Wanderhütten mit einfachem Gemeinschaftsbad in Doppelzimmern (3 Nächte bei großen Gruppen in Drei- oder Vierbettzimmer), 1 Tageszimmer am Abreisetag in Addis Abeba sowie 1 auf dem nächtlichen Rückflug
    • Vollpension (Frühstück, Mittagessen bzw. Lunchpaket und Abendessen inkl. je einem nicht-alkoholischem Getränk) vom 2. bis 16. Reisetag (1. und 17. Reisetag Verpflegung im Flugzeug)
    • Linienflug von Frankfurt nach Addis Abeba und zurück inkl. Flughafensteuer und Sicherheitsgebühren
    • Inlandsflug Gondar – Addis Abeba
    • Alle Transfers und Fahrten in Äthiopien im Charterbus
    • Ausflugsprogramm mit Besichtigungen und Wanderungen lt. Programm
    • Eintrittsgelder
    • Deutschsprachige Reiseleitung

    Nicht im Reisepreis enthalten

    • Visum bei Einreise (derzeit 50 US-Dollar)
    • Alkoholische Getränke und weitere bzw. nicht angegebene Verpflegung

    Kleingruppenzuschlag

    Bei Nicht-Erreichen der Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen
    Aufpreis bei 5 Teilnehmern: 100 € pro Person
    Aufpreis bei 4 Teilnehmern: 250 € pro Person
    (nur nach Rücksprache mit allen Mitreisenden, alternativ kostenfreier Reiserücktritt möglich)
    Die Reise kann auch als individuelle Tour ab 2 Personen gebucht werden: Preis auf Anfrage

    Teilnahme-Voraussetzung

    Diese Reise ist für behinderte Menschen oder Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

    Rücktritts- & Zahlungsbedingungen

    Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Veranstalters bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 28 Tage vor Reisebeginn.
    Anzahlungshöhe: 20% des Reisepreises. Restzahlung fällig: 28 Tage vor Reisebeginn.
    Veranstalter: Lupe Reisen Partner
  • Unterkunft & Verpflegung

    Die ersten 2 Übernachtungen in Addis Abeba in einem zentralen Stadthotel, danach für eine Nacht in eine Lodge nach Ankober. Anschließend verbringen wir 2 Nächte auf dem Menz Guassa-Hochplateau in einer traditionellen Wanderhütte in Doppelzimmern mit sehr einfachen sanitären Einrichtungen (kaltes Wasser und Trockentoilette). Elektrizität gibt es hier nicht! Auf der Weiterreise stoppen wir in einem Hotel in Dessie. Für 3 Nächte ziehen wir in eine Ökolodge. Bei größeren Gruppen nutzen wir die Drei-/Vierbettzimmer als Mehrbettzimmer, bei kleinen Gruppen als Doppel-/ Einzelzimmer. Wir bekommen abgefülltes Wasser zum Waschen und Zähneputzen. Es gibt eine Gemeinschaftsdusche (Eimerdusche) mit Warmwasser. Elektrizität gibt es hier nicht! In der Nacht vorher und nachher nutzen wir eine Lodge in Lalibel. Es geht für 2 Nächte weiter in die Lodge du Chateau in Gondar. 2 Tage verbringen wir in der Lodge Tim & Kim Village in Gorgoria direkt am Tanasees, bevor es zurück nach Addis Abeba geht, wo uns ein Tageszimmer zur Verfügung steht.
    Verpflegung: 2. bis 16. Reisetag Vollpension (1. und 17. Verpflegung im Flugzeug). Frühstück und Abendessen werden in der Regel in den Unterkünften eingenommen, Mittagessen unterwegs. In der Lodge auf dem Hochplateau mieten wir die Selbstversorger-Küche an und bringen einen Koch mit. Lunchpaket an mehreren Reisetagen.

    Anforderungen an die Kondition: Leicht-Mittel

    7 Wanderungen von etwa 1,5 bis 5 Std. Dauer mit max. 600 Höhenmetern pro Tag. Es gibt keine angelegten Wanderwege, sondern einfache Pfade mit teilweise steinigem Untergrund (Trittsicherheit!). Die meisten Wanderungen führen durch flaches bis ansteigendes Gelände, was bei der Höhenlage von über 3.000 m mit dünner Luft eine gute Grundkondition erfordert. Wanderschuhe sind unverzichtbar, wir empfehlen, Trekkingstöcke im Gepäck zu haben. Wir führen alle Wanderungen mit 2 Führern durch, so dass bei Erschöpfung unterwegs ein Teil der Gruppe abkürzen kann. Die Wanderung in Lalibela von der Lodge zur Yemrehane Christos Kirche ist optional und dauert 6-7 Std. in schwierigem Gelände bei ca. 1000 Höhenmetern! Sie werden vor Ort ihre Kondition besser einschätzen können und können kurzfristig über eine Teilnahme an dieser Wanderung entscheiden. Außerdem sind an den Fahrtagen Pausen für Spaziergänge vorgesehen, um sich etwas die Beine zu vertreten während der langen Autofahrten. Sie bestimmen selbst, ob und wie weit Sie gerne spazieren möchten.
     

    Reiseleitung

    Christian Sefrin u.a.
    Christian Sefrin studierte Geographie in Bonn und entdeckte auf Reisen durch Nordostafrika seine Leidenschaft für die Natur und Menschen Äthiopiens. Zwischen 2012 und 2014 lebte er in Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba und im Südwesten des Landes, wo er in einem Naturschutzprojekt für den NABU (Naturschutzbund Deutschland) arbeitete. Als Reiseleiter versucht er, ein ganzheitliches Bild des vielschichtigen Landes zu geben.

    Anreise

    Die Flug-Anreise ist im Reisepreis inbegriffen. Abflughafen ist Frankfurt (andere Abflughäfen auf Anfrage, nach Verfügbarkeit buchbar, gegebenenfalls mit Aufpreis).

    Details zum Reiseland

    Das Klima im Hochland Äthiopiens ist ganzjährig angenehm, die Tage sind meist sommerlich warm, nachts sinken die Temperaturen aufgrund der Höhenlage zum Teil erheblich. In der Regenzeit zwischen Juni und September gibt es tägliche, heftige Regenschauer, einige Straßen können in dieser Zeit unpassierbar sind.
    Zusätzlich gibt es eine kleine Regenzeit von März bis Mai mit weniger Regenschauern und keinen Probleme auf den Straßen. In den restlichen Monaten gibt es kaum Niederschläge. Empfehlenswert ist eine Reise nach Äthiopien zwischen Oktober und Februar, insbesondere unmittelbar nach der Regenzeit, da dann ganze Landstriche in Blüte stehen.

    Atmosfair

    Vorschlag freiwillige atmosfair-Spende
    www.atmosfair.com

    Für die Flüge nach Addis Abeba und zurück entstehen klimarelevante Emissionen von ca. 2.600 kg CO² pro Person. Mit 60€ pro Person können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen.
  • Äthiopiens Norden entspannt entdecken

    Rundum zufrieden

    Peter A. am 02.02.2016
    Die Reise beinhaltete ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Natur und Kultur. Der Reiseleiter überzeugte durch gute Fach- und Ortskenntnisse, sowie tolles Organisationstalent. Die Sauberkeit in den Hotels, der Service sowie die Atmosphäre waren in allen Hotels gut bis sogar sehr gut!
    Mehr... Zur Reise
    Äthiopiens Norden entspannt entdecken

    Für mich zu schwere Wanderungen...

    Erika G. am 12.11.2015
    Die Wanderung auf die Oeko Lodge von Lalibela aus und weitere Wanderungen oben wurden nicht rekognostiziert, daher nicht beschrieben. Herr Safrin möchte dies auch ändern. Für mich waren sie von der Höhe und den felsigen Pfaden aus zu schwer. Durch meine Atemnot war der Aufstieg für mich somit nicht möglich. Dennoch faszinierten mich die wunderschönen ...
    Mehr... Zur Reise
    Rundum zufrieden
    Die Reise beinhaltete ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Natur und Kultur. Der Reiseleiter überzeugte durch gute Fach- und Ortskenntnisse, sowie tolles Organisationstalent. Die Sauberkeit in den Hotels, der Service sowie die Atmosphäre waren in allen Hotels gut bis sogar sehr gut!
    Für mich zu schwere Wanderungen...
    Die Wanderung auf die Oeko Lodge von Lalibela aus und weitere Wanderungen oben wurden nicht rekognostiziert, daher nicht beschrieben. Herr Safrin möchte dies auch ändern. Für mich waren sie von der Höhe und den felsigen Pfaden aus zu schwer. Durch meine Atemnot war der Aufstieg für mich somit nicht möglich. Dennoch faszinierten mich die wunderschönen Tafelberge sowie ein unvergessliches Erlebnis mit den Pavianen. Wir lernten eine wunderbare Landschaft von Menz Guassa bis nach Kambotcha kennen. Aber wir sahen ebenso die elenden Quartiere der Menschen an den Rändern der Städte. Im Hotel in Lalibela wurde auf meinen Essenswunsch von Reis und Gemüse eingegangen, auch wenn dieser etwas trocken war und es nur Möhren dazu gab. Die anderen waren allerdings zufrieden. Unser Reiseleiter war fachlich sehr kompetent, hatte ein Gespür für die Gruppe und besaß sehr gutes Organisationstalent. Er setzte sich sehr dafür ein, dass auch ich den Pfad zur Oeko Lodge hinauf und wieder hinunter kam. Die Qualität der eingesetzten Fahrzeuge während unserer Reise war ebenfalls sehr gut, genau wie der Fahrstil des Fahrers, auch wenn er ab und zu Passanten von der Straße scheuchte.
    Es liegen noch keine Berwertungen vor.

Nach oben